Dekanat Dreieich

Angebote und Themen

Herzlich willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Dreieichzu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Kooperation von Kirche und Vereinen

Digitale Pfade in die Klein-Auheimer Geschichte

kfDer Audioguide über Klein-Auheim ist in den Appstores von Google und Apple kostenlos erhältlich.Der Audioguide über Klein-Auheim ist in den Appstores von Google und Apple kostenlos erhältlich.

Orts- und Kirchengeschichte gehören meist eng zueinander. Besonders nahe ist die Verbindung in Klein-Auheim: Der evangelische Pfarrer Detlef Hellmann hat zusammen mit dem Vereinsring und dem Heimat- und Geschichtsverein sowie seiner Familie einen mittlerweile zweiteiligen Audio-Guide durch die lokale Historie erstellt und als App für Smartphones veröffentlicht.

Vereinsring Klein-AuheimDas Logo des Aufio-Guides in die Klein-Auheimer Geschichte: Ein Kopfhörer mit der Ortssilhouette und dem Klein-Auheimer Wappen.Das Logo des Audio-Guides in die Klein-Auheimer Geschichte.

"Der Audioguide Klein-Auheim kann jetzt für iPhone über den AppStore und für Android über den Google-Play-Store heruntergeladen werden. Als Suchbegriff wird einfach Klein-Auheim eingegeben - und schon ist er zu sehen", freut sich Hellmann, der seit 1987 als Pfarrer an der und rund um die evangelische Erlöserkirche wirkt.

Im bereits seit längerem veröffentlichtern ersten Teil des Geschichtsführers konnten die User dem "Nachtwächter-Rundgang" von Reiner Welzbacher lauschen, der nach zehn Jahren erfolgreicher Rundgänge Laterne und historischen Gehrock vor zwei Jahren an den Ruhestands-Nagel gehängt hatte. "Unser Ziel war es, sein historisches Wissen und seine unnachahmliche Erzählkunst dennoch festzuhalten", erzählt Pfarrer Hellmann. Dafür nutzen die Initiatoren die Segnungen der modernen Kommunkationselektronik:

Das auf einem Smartphone kostenfrei zu installierende Programm ist das Ergebnis eines Generationen übergreifenden Projekts der Evangelischen Kirchengemeinde Klein-Auheim für den örtlichen Vereinsring. An zwölf Stationen, die mit dem Smartphone über eine interaktive Karte angesteuert werden können, gibt es in Wort und Bild interessante und historische Fakten zu hören und zu sehen.

Zu jeder Station erzählt Nachtwächter Welzheimer eine Anekdote in Auheimer Mundart. Damit sollen ein Teil der Geschichte und Geschichten im Originalton über die Zeit der auslaufenden Nachtwächter-Rundgänge hinaus erhalten bleiben. Die weiteren Texte hat Hellmanns Tochter Alina eingesprochen; Sohn Felix hat sich um die Programmierung der App gekümmert.

Mittlerweile ist auch der nächste Teil für einen größeren Nutzerkreis zugänglich: „Sie lebten mit uns - jüdische Familien in Klein-Auheimer Häusern bis 1942“ heißt das zweite Kapitel: "Lassen Sie sich durch den Ort führen zu zum Teil schon sehr alten Gebäuden", laden Gemeinde und Ortsvereinsring ein. Der erste Hausbesitzer war Obraham Judt, der im Jahre 1758 ein Haus kaufte. In den neun Häusern verbrachten jüdische Familien ein ganz normales Leben als Mitbürger, bis alle durch das Naziregime vertrieben, verschleppt und ermordet wurden.

Die historischen Vorarbeiten stammen in beiden Teilen vom Heimat- und Geschichtsverein Klein-Auheim, vor allem von Robert Neudecker und Herbert Huber. Das Generationen übergreifende Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde ist dem Vereinsring seit 2015 gewidmet; die Finanzierung der Entwicklerkosten für IOS übernimmt der Vereinsring Klein-Auheim e. V.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top