Dekanat Dreieich

Angebote und Themen

Herzlich willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Dreieichzu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Start der Sanierungsmaßnahmen an Offenthaler Kirchendach

600 Jahre altes Gotteshaus wird renoviert

Manfred SehringEine dendrochronologische Untersuchung gab Aufschluss über das Alter des Gebälks, das demnach mehrheitlich aus der Zeit der Erbauung der Kirche stammt.

Nach langem Vorlauf mit gründlichen Untersuchungen und umfangreichen Vorarbeiten haben die Sanierungsarbeiten an der Evangelischen Kirche Offenthal begonnen: Das 600 Jahre alte Gotteshaus bekommt ein neues Dach.

Timo SeibertViele Dachziegel, die sogenannten Biberschwänze, sind schadhaft oder fehlen ganz.

Mit einer feuchten Stelle an der Decke ging alles los - sie zeigte, dass am Offenthaler Kirchendach etwas nicht in Ordnung war. Schuld waren einige kaputte Schieferplatten an einer Gaube. Eine eingehende Begutachtung brachte an den Tag, dass die Schieferabdeckung an vielen anderen Stellen äußerst marode war, dass viele Dachziegel - sogenannte Biberschwänze - schadhaft waren oder ganz fehlten, und dass das Gebälk des Dachstuhls stellenweise vermodert war. „Damit war klar, dass eine grundlegende Sanierung des Daches notwendig ist und es komplett neu eingedeckt werden muss,“ so Thorsten Kamper, Vorsitzender des Bauausschusses der Gemeinde. Im Zuge der Arbeiten können auch kleinere Mängel am Dachgestühl des Kirchturms beseitigt werden.

Wenn auch Architekt Andreas Hein und Statiker Klaus Volz bei den Planungen manche Überraschung erlebten, so wird sich das äußere Erscheinungsbild des mehr als 600 Jahre alten Gotteshauses doch kaum verändern. Art und Struktur des Daches bleiben bestehen - Schiefer wird durch Schiefer ersetzt, gleiches gilt für die Biberschwänze. Einen deutlich sichtbaren Unterschied zu vorher wird es eher im Inneren geben. So wird der Dachstuhl mit Wartungsgängen ausgestattet sein, die eine bessere Kontrolle des Zustands des Daches ermöglichen.

Die Dachsanierung wird voraussichtlich mit 274.000 Euro zu Buche schlagen. Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen fördert die Maßnahme mit 30.000 Euro. Die verbleibenden Kosten teilen sich die Landeskirche (EKHN) und die Kirchengemeinde im Verhältnis 80 zu 20. Glücklicherweise kann die Kirchengemeinde bei den 48.800 Euro, die sie aufbringen muss, auf die Unterstützung des „Freundeskreises zur Erhaltung der Evangelischen Kirche Offenthal“ zählen.

„So schön die Offenthaler Kirche ist, auch im Inneren hat sie eine Renovierung nötig“, ist von Pfarrer Marcus Losch zu erfahren. Ziel ist es daher, eine umfassende Innenrenovierung anzuschließen. Auch die Grünanlagen im Kirchgarten sollen neu gestaltet werden. Ins rechte Licht setzen sollen das Ganze schöne Laternen, die ins Ambiente passen. Auch die Orgel muss bald saniert werden. Für die Dauer der Sanierungsmaßnahmen musste das empfindliche Instrument bereits „eingehaust“ werden, um es vor anfallendem Baustaub zu schützen. Stattdessen kommt in den Gottesdiensten nun das E-Piano zum Einsatz.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top