Dekanat Dreieich

Angebote und Themen

Herzlich willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Dreieichzu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Reizvolles für Leseratten

Schmökern und Gutes tun im Büchercafé der Johannesgemeinde

Der „Johannestreff im Büchercafé“ bietet Interessierten eine große Auswahl an gebrauchten und sogar teilweise neuen Büchern für jeden Geschmack und vor allem für jeden Geldbeutel. Am Sonntag, 30. April, können Leseratten von 14 bis 17 Uhr wieder stöbern. Auch „Evergreens“ von Konsalik, Rosamunde Pilcher und Johannes Mario Simmel gibt es. Wer ein Werk aus seiner Kindheit, Jugend oder Vergangenheit sucht, das er immer schon noch einmal lesen wollte, hat gute Chancen, diese Bücher zu finden!

Der Preis der Bücher richtet sich nach Alter, Zustand und Größe und bleibt immer im erschwinglichen Bereich für Jedermann. Zudem gibt es immer Schnäppchen für Leseratten und solche, die es werden wollen.

Das Büchercafé ist im Gemeindehaus der Neu-Isenburger Johannesgemeinde, Friedrichstraße 94, im Erdgeschoss zu finden. Auch für gehbehinderte Menschen ist es gut erreichbar.

Hierbei besteht nicht nur die Möglichkeit, in geselliger Runde Kaffee, Tee und hausgemachten Kuchen zu genießen, sondern auch Gelegenheit, im reichhaltigen Bücherangebot des Büchercafés ausgiebig zu schmökern. Selbstverständlich können die gefundenen Bücher auch an diesen Tagen gekauft werden. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist das etwas passendes dabei.

Die Käufer der Bücher unterstützen mit ihrem Kauf verschiedene Projekte der Gemeindearbeit. Die Einnahmen fließen zu 50 % an den Freundeskreis Las Torres (Kinderhilfsprojekt in den Armenvierteln von Caracas, Venezuela), mehr Infos über www.lastorres.de, und zu 50 % an verschiedene Projekte der Gemeindearbeit.

Außer in den Ferien und an Feiertagen ist das Büchercafé auch weiterhin jeden Donnerstagnachmittag von 14:30 bis 17 Uhr geöffnet.

Die nächsten Öffnungstermine an den letzten Sonntagen im Monat sind in diesem Jahr jeweils von 14 bis 17 Uhr:

30. April
28. Mai

25. Juni 

Betreut wird das Büchercafé durch ein ehrenamtliches Team, das sich über neue Mitwirkende freut. Weitere Informationen: Büchercafé Team, Antje Schäffer E- Mail: antje.schaeffer @ online.de www.ev- johannesgemeinde.de

„Weißt du denn gar nicht, wie schön du bist?“

Jugendgottesdienst mit Treff „Frei-Tag-Nacht“

Am Freitag, 5. Mai, sind Jugendliche ab 18 Uhr wieder zur „Frei-Tag-Nacht“ in die Neu-Isenburger Johannesgemeinde, Friedrichstraße 94, eingeladen. Nach dem Jugendgottesdienst zum Thema „Weißt du denn gar nicht, wie schön du bist?“ ist der Jugendkeller der Johannesgemeinde bis 21 Uhr geöffnet, um bei Billard, Tischtennis, Kicker und netten Gesprächen den Abend und die Woche ausklingen zu lassen.

Seit über einem Jahr werden in Neu-Isenburg in regelmäßigen Abständen Gottesdienste von und für Jugendliche gefeiert. Das heißt: Jugendliche feiern zusammen Gottesdienst und Jugendliche machen den Gottesdienst selbst!

Ausflug auf die Wartburg

Neu-Isenburger Konfirmanden auf den Spuren Martin Luthers in Eisenach

Auf die Spuren Martin Luthers begaben sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus ganz Neu-Isenburg dieser Tage bei einem Ausflug nach Eisenach in Thüringen. Passend zum Reformationsjubiläum hatten die Evangelische Johannesgemeinde, die Evangelisch-Reformierte Gemeinde Am Marktplatz und die Evangelische Kirchengemeinde Gravenbruch die Exkursion gemeinsam organisiert.

Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung seiner 95 Thesen. Betreut und begleitet wurden die Jugendlichen von den Pfarrerinnen Mechthild Dietrich-Milk und Silke Henning, den Gemeindepädagogen Joachim Reinhard und Bernd Giring, sowie der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Monika Sokolowski.

Zunächst stand eine Führung durch die Wartburg auf dem Programm. Dort verbarg sich der  vom Kaiser geächtete und vom Papst gebannte Martin Luther 1521 in den Monaten seiner Schutzhaft.  Die Konfirmandinnen und Konfirmanden konnten dort auch den kargen Raum sehen, in dem Martin Luther damals arbeitete und in nur 10 Wochen das Neue Testament ins Deutsche übesetzte.

Danach besuchten sie das frisch renovierte Lutherhaus und erlebten dort in einer kleinen Zeitreise Schulunterricht, wie Martin Luther ihn an der Pfarrschule in Eisenach in der Zeit von 1498 bis 1501 als Jugendlicher erlebt hatte. Damals gab es Frontalunterricht bei Kerzenschein mit einem strengen Magister, viel Auswediglernen und manchmal auch Schläge mit der Rute. Einige Konfirmandinnen und Konfirmanden nahmen anstelle dessen mit Begeisterung an einem Kalligraphie-Workshop im Lutherhaus teil. Ein Gang durch die preisgekrönte Dauerausstellung "Luther und die Bibel" rundete den Besuch ab.

Joachim Reinhard

Konfirmiert anno 1932, 1937, 1942...

Jubelkonfirmation am Marktplatz

Die Evangelisch-Reformierte Gemeinde Am Marktplatz lädt am Sonntag, 2. Juli, um 10 Uhr zu einem Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl ein. Die Veranstaltung richtet sich besonders an Menschen, die in diesem Jahr ein außerordentliches Konfirmationsjubiläum begehen.

Angesprochen sind also Personen, die am Marktplatz oder sonst wo im Jahre 1992 konfirmiert wurden, sowie in den Jahren 1967, 1957, 1952, 1947, 1942, 1937, 1932.

Um die „Jubelkonfirmation“ besser planen zu können, bittet die Gemeinde entsprechende Personen, sich im Pfarramt zu melden. 

Weitere Informationen und Anmeldung:
Telefon: 06102-326220
Fax: 06102-38505
E-Mail: ev.ref.neu-isenburg@t-online.de

„Karneval der Tiere“ am Marktplatz

Fünf Ferkel intonieren die „Isenburger Nationalhymne“

Der „Karneval der Tiere“ des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns, zu dem die Evangelisch-Reformierte Gemeinde Am Marktplatz eingeladen hatte, begeisterte die Zuhörerinnen und Zuhörer. Das Duo Escarlata, bestehend aus zwei Berufsmusikerinnen der Meisterklasse, führte gemeinsam mit dem Sprecher und Darsteller, Felix Bierich, dem Inspizienten der Oper Zürich, das bekannte Werk für Jung und Alt in einer eigens gestalteten Fassung auf.

Dabei ergänzten die Ausführungen das vorliegende Material mit weiteren musikalischen Zusatzstücken, zum Beispiel von Jacques Offenbach und Gioachino Rossini. Sogar die „Isenburger Nationalhymne“ kam vor und wurde von fünf Ferkeln vorgetragen.

Getanzte Botschaft von der Gnade Gottes

Chinesische Weihnachten in Neu-Isenburg

Seit einigen Jahren ist die chinesische-christliche Gemeinde mit der Evangelisch-Reformierten Gemeinde Am Marktplatz in Neu-Isenburg fest verbunden. Die Christen aus der Ferne haben dort ihre Heimat gefunden, wo sie ihre Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen abhalten. Auch dieses Jahr wieder feierte die chinesische-christliche Gemeinde in der Kirche am Marktplatz auf ihre besondere Weise die Adventszeit und vorweg genommen das Weihnachtsfest.

Da auch noch die Schwestergemeinden aus Frankfurt, Kaiserslautern und Mainz eingeladen waren, war das Gotteshaus Am Marktplatz war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. In einer für hiesige Gewohnheiten ungewöhnlichen Form der Mischung von Gottesdienst, Konzert und Tanzeinlagen, brachte die Gemeinde ihre besondere Freude über die Frohe Botschaft von Weihnachten zum Ausdruck. Pfarrer Matthias Loesch von der Gemeinde Am Marktplatz eröffnete mit Gebet den Abend, die Predigt hielt diesmal der Dekan der chinesischen Gemeinden in Hessen.

Es war viel Leben und Bewegung in der Kirche, die besonders ausgeleuchtet war. Vor allem, weil sehr viele Kinder und Jugendliche nicht nur in der Gemeinde waren, sondern auch das Programm mitgestalteten. Ein Highlight war die Mädchengruppe der Gemeinde, die in chinesisch-kultureller Tradition die Botschaft von der unermesslichen Gnade Gottes tanzte.

In allem konnte man spüren: Hier feiern Menschen, die die Botschaft von Weihnachten froh gemacht hat.

... ein Apfelbäumchen pflanzen

Konfis und Kirchenvorstände werden in Neu-Isenburg zu Gärtnern

Anlässlich des Luther-Jahres 2017 startete die Diakonie Hessen eine Apfelbaumpflanzaktion, an der evangelische Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen teilnahmen. Im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks des Kirchenvorstands und der Konfirmanden der Evangelisch-Reformierten Gemeinde Am Marktplatz, das im Anschluss des sonntäglichen Gottesdienstes stattfand, wurde mit großer Freude aller Beteiligten ein Apfelbaum im Zufahrtsbereich der Kirchengemeinde gepflanzt. Die Apfelbäume sind eine Spende der Kelterei Heil.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Evangelisches Dekanat Dreieich

Präses Frauke Grundmann-Kleiner
Vorsitzende des Dekanatssynodalvorstands
ev.dekanat.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-0 oder -14

Pfarrer Reinhard Zincke
Dekan
reinhard.zincke.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-12

Monika Ewers
Dekanatsbüro
monika.ewers.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-11

Christiane Westenberger-Grabold
Verwaltungsfachkraft des DSV
christiane.westenberger.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-14

Stephanie Kunert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
stephanie.kunert.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-15

Carsten Preuß
Dekanatsjugendreferent
dreieich@ev-jugend.de
06103 - 30078-19

Evangelische Familienbildung im Kreis Offenbach

Angela Ruland, Leiterin
ruland@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-26

Heidemarie Ernst, Bildungsreferentin
ernst@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-28

Petra Graf, Verwaltungsmitarbeiterin
info@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-25

Pfarrerin Sandra Scholz
Gesellschaftliche Verantwortung
Dekanate Dreieich und Rodgau
sandra.scholz @ dekanat-rodgau.de
06074 - 48461-22

Pfarrer Klaus Lehrbach
Evangelische Krankenhausseelsorge
Asklepios Kliniken Langen
k.lehrbach@asklepios.com
06103 - 9121776
Mobil: 0178 - 8846115

Pfarrer Frithjof Decker
Evangelische Notfallseelsorge 
Stadt und Kreis Offenbach
frithjof.decker @ notfallseelsorge-OF.de
06074 - 4852826
Mobil: 0151 - 51911298

 

to top