Dekanat Dreieich

Angebote und Themen

Herzlich willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Dreieichzu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Aktuelles aus Langen

Von Langen ins Burgund

Taizé - immer wieder eine Reise wert

Evangelische Kirchengemeinde Langen

Auch in diesem Jahr machte sich wieder eine Gruppe aus Langen mit Pfarrerin Susanne Alberti auf den Weg nach Taizé. An dem ökumenischen Ort der Begegnung im französischen Burgund treffen sich in den Sommermonaten jede Woche etwa 3000 junge Menschen aus der ganzen Welt, um einander kennenzulernen, zu sich selbst, Ruhe und Stille, aber auch neue Freunde zu finden, um auf Gottsuche zu gehen und einfach mal Zeit für sich zu haben.

Die Langener Pfarrerin Susanne Alberti organisiert bereits seit mehr als zehn Jahren eine Fahrt nach Taizé. Etliche evangelische und katholische Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren nutzen diese Gelegenheit, in der letzten Woche der Sommerferien mit der Evangelischen Kirchengemeinde Langen nach Taizé zu reisen, um Gott und Glauben in Gemeinschaft einmal anders zu erleben.

Obwohl die ökumenische Jugendbegegnungsstätte nur rund sieben Autostunden vom Rhein-Main-Gebiet entfernt im Burgund liegt, ist doch das Leben dort ganz anders: Es treffen sich dort rund 3000 Menschen aus aller Herren Länder, die meisten von Ihnen Jugendlliche oder junge Erwachsene, um einander kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen, und um in ihrem christlichen Glauben zu wachsen.

"Und wieder war es eine gute Woche voller bereichender Erlebnisse, die alle Teilnehmenden wieder eine Weile durch den Alltag tragen wird", so Alberti. "In der Gruppe aus Langen gab es die, die immer wieder mitfahren, weil sie die Atmosphäre dort schätzen, die Toleranz, die einander entgegen gebracht wird, die Freiheit, die sie dort haben, die Gespräche, die Gottesdienste, die so anders sind als bei uns", erläutert die Theologin. "Denn es ist schon berührend, wenn 2000 Menschen zusammen singen oder auch schweigen," stellt sie fest. Doch sie weiß aus Erfahrung, dass es auch immer wieder "Neue" gibt, die neugierig geworden, für sich selbst sehen wollen, was und wie Taizé eigentlich ist.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top