Dekanat Dreieich

Angebote und Themen

Herzlich willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Dreieichzu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Aktuelles aus der Ökumene

06.11.2017 stk

Katholiken und Protestanten tagen gemeinsam

Um das Thema „Reformation der Kirchen 1517 – 2017. Ökumenische Perspektiven aus römisch-katholischer Sicht“ ging es beim diesjährigen ökumenischen Pfarrkonvent des Evangelischen und des Katholischen Dekanats Dreieich. Gastrefererentin war Prof. Dr. Dorothea Sattler aus Münster.

Ökumenische Angebote der Seniorenseelsorge

Im Herbst 2017 wartet die katholische Seniorenseelsorge mit einer Vielfalt unterschiedlicher Angebote (nicht nur) für Ruheständler auf. Fast alle finden im Begegnungszentrum Winkelsmühle in Dreieichenhain statt.

Stille Gruppe

18.8., 15.9., 13.10., 8.12., 15 – 16.30 Uhr, Begegnungsstätte Winkelsmühle, An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich–Dreieichenhain.

In der Gegenwart der allumfassenden Liebe sich aufhalten... sich in der Stille davon berühren und inspirieren lassen... persönliche Anliegen und die der Gruppe und Welt heilsam damit in Verbindung bringen… das Verbindende im Herzen der Religionen und Kulturen erleben…

Wer die Stille liebt und sie gern in verstärkender Gemeinschaft leben und wirken lassen möchte, wer Einsichten der Quantenphysik, Hirnforschung und Nahtoderfahrungen in seinem Leben umsetzen möchte, ist herzlich willkommen.

Die Stille-Gruppe ist ein Angebot des Katholischen Dekanates Dreieich, Seniorenseelsorge, in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau. Begleitet wird der Kreis von Gemeindereferentin Judith Pfau, Telefon 06154 – 608566. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ruheständler

13.10., 8.12., 17.15 – 19 Uhr, Begegnungsstätte Winkelsmühle, An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich–Dreieichenhain.

Möchten Sie Ihren Ruhestand gemeinsam mit anderen gestalten? Gemeinsame Interessen können entdeckt werden. Sie können Ihre Fähigkeiten einbringen.

Wer etwas Neues initiieren möchte, kann hier Gleichgesinnte finden. Ein Projekt in der Generationenwerkstatt? Gemeinsam musizieren, kreativ werden, sich für andere einsetzen oder ins Gespräch kommen zu Themen, die Sie begeistern?

Sie sind herzlich eingeladen, sich dazu zu gesellen und die Gruppe durch Ihre Einzigartigkeit zu bereichern! Zur Zeit tauschen sich die Teilnehmer/innen aus über persönliche Themen – kreative Anregungen wie auch Erfahrungen der anderen unterstützen Wachstum und eine bewusste Lebensgestaltung.

Begleitet wird der Kreis von Gemeindereferentin Judith Pfau, Telefon 06154 – 608566. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gelingende Kommunikation

18.8., 25.8., 15.9., 22.9., jeweils 17.15 – 19 Uhr, Begegnungsstätte Winkelsmühle, An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich–Dreieichenhain.

Kennen Sie das wunderbare Gefühl, sich mit einem Menschen verbunden zu fühlen, im Gespräch wie auch jenseits der Worte? Kennen Sie auch den Schmerz und die Ohnmacht, wo Begegnung trotz allem Bemühen nicht gelingt?

Marshall B. Rosenberg hat sich ein Leben lang mit diesen Erfahrungen auseinander gesetzt. Als Jude war er Gewalt ausgesetzt, und er war selbst gewalttätig. Er machte es sich zur Lebensaufgabe, die Hintergründe zu erforschen und Wege gelingenden Miteinanders zu finden, was zu überraschenden Ergebnissen führte. Sein Ansatz der „Gewaltfreien Kommunikation“  – heute eher „Wertschätzende Kommunikation“ genannt – gibt einfache, praktische Hinweise, um unsere Begegnungen zu verbessern. Dabei geht es um die Erfüllung der grundlegenden Bedürfnisse aller Beteiligten – und wie wir diesen auf die Spur kommen.

Wer sich einstimmen möchte: das Standardwerk von Marshall B. Rosenberg lautet „Gewaltfreie Kommunikation“ und ist bei Junfermann erschienen.

Die vier Termine bauen aufeinander auf und bilden eine Einheit. Begleitet wird die Gruppe von Gemeindereferentin Judith Pfau. 

Anmeldung bis 14. August bei seniorenseelsorge-pfau@kath-dreieich.de oder Tel. 06154 - 608566

Nahtoderfahrung – Begegnung mit der Liebe Gottes (Herbstreihe)
Ein ökumenischer Beitrag zum Reformationsjahr 2017

„Nahtoderfahrungen“ – Begegnungen mit der Liebe Gottes – wirken heilsam: Die Angst vor Leben und Tod wandelt sich in Vertrauen, Freude und Lebenssinn. Zu Nahtoderfahrungen gehören nach heutigem Verständnis nicht nur Erlebnisse um das Lebensende herum, sondern auch Transzen-denzerfahrungen in Gebet und Alltag, außerkörperliche Erfahrungen während traumatischer Erlebnisse...

Unser Glaubensverständnis – so Prof. Dr. Enno Edzard Popkes – geht aus „Nahtoderfahrungen“ hervor. Lassen wir uns von diesen Erfahrungen und theologischen Einsichten inspirieren für die Reformation unseres Lebens wie auch die der Kirche?

Die Veranstaltungsreihe ist ein Angebot des Katholischen Dekanates Dreieich (Seniorenseelsorge) in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau, dem Kursana Domizil Sprendlingen, dem Netzwerk Nahtoderfahrung, dem Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt und der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Spenden zur Deckung der Kosten sind willkommen.

Film und Gespräch

21. September, 19 bis 21 Uhr, Kursana Domizil, 63303 Sprendlingen, Eisenbahnstraße 172

Drei Schicksale, drei Nahtoderfahrungen, drei Verwandlungen des Lebens: der Film des „Netzwerk Nahtoderfahrung“ schenkt Einblick in die wunderbare Wirkung von Nahtoderfahrungen: Körperliche Heilung, mehr Freude und Sinn im Leben, keine Angst mehr vor dem Tod...

Im anschließenden Gespräch können wir die Eindrücke verarbeiten und Parallelen zum eigenen Leben entdecken.

Judith Pfau, Gemeindereferentin, Dekanat Dreieich (Altenseelsorge)

Knocking on Heavens Door – Wandlung im Licht

14. Oktober, 15 – 17 Uhr, Begegnungsstätte Winkelsmühle, An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich-Dreieichenhain

Autobiographisches Erlebnis einer Nahtoderfahrung: Wie es ist, an der Himmelstür anzuklopfen, dem Licht zu begegnen und in eine erweiterte Bewusstseinsdimension einzutauchen. Wie diese außergewöhnliche Erfahrung individuell erlebt wurde und welche Einsichten sie für das Leben mit und nach einer NTE schenkt.

Bericht und gemeinsames Gespräch. Ina Kaffenberger, Jahrgang 1960, Mutter zweier erwachsener Kinder, Vertriebsassistentin

Vorsorgeverfügungen fertig stellen

21. Oktober, 15 – 17 Uhr, Begegnungsstätte Winkelsmühle, An der Winkelsmühle 5, 63303 Dreieich-Dreieichenhain

Nahtoderfahrungen ermutigen, angesichts des „Lebensendes“ zu vertrauen, dass wir aufgehoben sind. Dies erleichtert, für Situationen vorzusorgen, wo man sich nicht mehr selbst äußern kann – durch Vorsorgeverfügungen. Die Verfügungen zu erstellen, ist gewöhnlich nicht so leicht, wie man es sich wünscht. Vorgefertigte Formulare, rechtlich und medizinisch auf dem aktuellen Stand, sind eine große Erleichterung. Vor der Veranstaltung werden entsprechende Formulare sowie ein Begleitheft zum Selbstkostenpreis angeboten.

Für Informationen zu Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung steht Rechtsanwalt Engelbert van de Loo zur Verfügung.

Gemeindereferentin Judith Pfau geht  die  Patientenverfügung  mit Ihnen Schritt für Schritt durch. Dabei werden uns Impulse der Nahtoderfahrungen inspirieren.

Wo sind wir nach dem Tod?

30. November, 19 Uhr, 64283 Darmstadt, Ev. Dekanat Darmstadt-Stadt, Offenes Haus, Rheinstraße 31

Was haben frühchristliche Auferstehungsvorstellungen mit Nahtoderfahrungen und unserem Glauben im 21. Jahrhundert gemeinsam? Das sogenannte „Leib-Seele-Problem“ ist eine wichtige Schlüsselfrage in der wissenschaftlichen Erforschung von Nahtoderfahrungen, wie auch im direkten Erleben. Wo sind wir, wenn wir nicht mehr im Körper verankert sind, und wie lässt sich das heute erklären?

Sabine Mehne, Nahtoderfahrene,  Autorin („Licht ohne Schatten“, „Der große Abflug“)
Prof. Dr. Enno Edzard Popkes, Professor an der Christian-Albrechts-Universität, Kiel

Nahtoderfahrung als vergessene Quelle des Christentums

1. Dezember, 15 – 17 Uhr, Katholisches Gemeindezentrum St. Johannes, Taunusstraße 47, 63303 Dreieich 

Achtung: Da sich zu der Veranstaltung von Prof. Dr. Enno Edzard Popkes mehr Menschen angekündigt haben, als die Winkelsmühle aufnehmen kann, wurde der Veranstaltungsort ins katholische Gemeindezentrum St. Johannes verlegt!

Prof. Dr. Enno Edzard Popkes ist an der Universität Kiel in verschiedene Projekte involviert, mit denen Nahtoderfahrungen als Thema der Wissenschaft, Gesellschaft, Theologie und Kirche stärker etabliert werden sollen: www.nahtoderfahrungen.com.

Als Professor für Geschichte und Archäologie des frühen Christentums und seiner Umwelt vertritt er die These, dass die platonische Philosophie und die Lebenswende des Paulus auf Erfahrungen zurückgehen, die heute mit dem Begriff „Nahtoderfahrungen“ bezeichnet werden.

Wenn Platonismus und Christentum ihre eigenen Quellen besser verstehen lernen und neue Inspirationen erfahren wollen, so sollten sie sich der wissenschaftlichen Erforschung von Nahtoderfahrungen widmen. Diese kann unser Weltbild und unsere Spiritualität reformieren.

Prof. Dr. Enno Edzard Popkes, Professor an der Christian-Albrechts-Universität, Kiel

Weitere Informationen:
Judith Pfau
Gemeindereferentin
Katholische Seniorenseelsorge
Taunusstraße 47
63303 Dreieichenhain
Telefon: 06154 - 608566 (AB)
E-Mail: seniorenseelsorge-pfau@kath-dreieich.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Evangelisches Dekanat Dreieich

Präses Frauke Grundmann-Kleiner
Vorsitzende des Dekanatssynodalvorstands
ev.dekanat.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-0 oder -14

Pfarrer Reinhard Zincke
Dekan
reinhard.zincke.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-12

Monika Ewers
Dekanatsbüro
monika.ewers.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-11

Christiane Westenberger-Grabold
Verwaltungsfachkraft des DSV
christiane.westenberger.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-14

Stephanie Kunert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
stephanie.kunert.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-15

Carsten Preuß
Dekanatsjugendreferent
dreieich@ev-jugend.de
06103 - 30078-19

Evangelische Familienbildung im Kreis Offenbach

Angela Ruland, Leiterin
ruland@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-26

Heidemarie Ernst, Bildungsreferentin
ernst@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-28

Petra Graf, Verwaltungsmitarbeiterin
info@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-25

Pfarrerin Sandra Scholz
Gesellschaftliche Verantwortung
Dekanate Dreieich und Rodgau
sandra.scholz @ dekanat-rodgau.de
06074 - 48461-22

Pfarrer Klaus Lehrbach
Evangelische Krankenhausseelsorge
Asklepios Kliniken Langen
k.lehrbach@asklepios.com
06103 - 9121776
Mobil: 0178 - 8846115

Pfarrerin Sabine Beyer
Evangelische Notfallseelsorge 
Stadt und Kreis Offenbach
sabine.beyer @ notfallseelsorge-OF.de
Telefon: 06074 - 370 99 73
Mobil: 0157 - 89 70 08 15

 

to top